Craniosacral-Therapie

Der am 10. Februar 1932 in Detroit geborene Dr. John E. Upledger war Arzt für Osteopathie und Chirurgie. Seinen Doktor machte er in der Fachrichtung Alternativmedizin. Zu seinen größten Erfolgen zählte die von ihm aus der Osteopathie entwickelte Craniosacral-Therapie, die auch heute noch von vielen Seiten Anerkennung erfährt. 1975-1983 unterrichtete er als Professor für Biochemie und klinische Studien am College für osteopathische Medizin der Michigan State University. John E. Upledger galt als Verfechter der Untersuchung neuer Therapiemethoden. Zusammen mit seinem Sohn John Matthew Upledger hat er die International Alliance of Healthcare Educators (IAHE) und die International Association of Healthcare Practitioners (IAHP) gegründet. Nach seinem Tod am 26. Oktober 2012 in Palm Beach Gardens, wurden seine Entdeckungen im Bereich der Craniosacral-Therapie in dem von ihm 1985 gegründeten Upledger Insitute und in der Upledger Clinic weiterentwickelt. Er schrieb folgende acht Bücher über die Craniosacral-Therapie:

- Craniosacral Therapy

- Craniosacral Therapy II – Beyond the Dura

- Somato Emotional Release

- Your Inner Physician and You

- A Brain is Born

- Touchstone for Natural Healing

- Working Wonders, Changing Lives with Cranio Sacral Therapy

- Cranio Sacral Therapy, What it is, How it works.

Anatomie der Therapie

Der Schädel und die Wirbelsäule bilden zusammen mit dem Kreuzbein und dem Zentralnervensystem das sogenannte craniosacrale System. Dabei setzt das Gehirn rhythmisch Gehirnflüssigkeit frei, was zu einer sich ausbreitender Druckwelle im Schädel führt, welcher sich dadurch ausweitet. Das ist möglich, da die Teile des Schädels durch minimal dehnbare Nähte verbunden sind (Dehnbarkeit unter 1mm). Die Druckwelle breitet sich dann weiter Richtung Körper aus. Dabei bewegen sich die Wirbelsäule und das Kreuzbein. Geschlossen wird der Rhythmus durch die Resorption der Flüssigkeit durch den Körper. Der Schädel geht dann in seine ursprüngliche Form zurück, so dass der Kreislauf von vorne beginnen kann.

Durchführung und Einsatzgebiet

Es erfordert einen Experten, um eventuelle Blockaden in diesem Kreislauf zu erspüren. Blockaden können sowohl physiologisch, als auch emotional bedingt sein. Da diese den Rhythmus stören und dadurch das Energiesystem beeinträchtigen, versucht man sie durch sanfte Berührungen mit geringem Druck zu lösen, um den Energiefluss wieder herzustellen. Dadurch sollen auch die Selbstheilungskräfte der Patienten gestärkt werden. Wichtig ist, dass die Blockaden nicht mit Gewalt durchbrochen werden. Das würde zu keiner Entspannung führen, sondern vielmehr zu einer Abwehrspannung des Körpers. Die Craniosacral-Therapie wird vor allem bei Migräne und Rückenschmerzen angewendet. Aber auch die Aufarbeitung von Traumata soll durch die Therapie möglich sein. Viele nutzen die Behandlung auch zur Entspannung und zum allgemeinen Wohlbefinden.

Redaktion: Léa Gersindel
Letzte Aktualisierung: 18.4.2013

Wissenswertes zu Heilpraktiker